Punktgewinn oder Punktverlust?

Das 23:23(12:11) beim TV Bad Schwalbach ist auf dem Weg zur angestrebten Meisterschaft sicher ein Punktverlust. Betrachtet man den Spielverlauf eines mittelmäßigen Spiels, kann man aber durchaus auch von einem Punktgewinn sprechen denn 3 Minuten vor Schluß lagen die Gäste aus Sulzbach/Niederhofheim mit 22:19 zurück. Aber der Reihe nach. Die Gastgeber erwiesen sich als der erwartet unangenehm zu spielende Gegner. Ohne erkennbares Konzept, kamen sie immer wieder durch den Gewinn von eins gegen eins Situationen, zu leichten Toren. Niederhofheim gelang es zu keiner Zeit des Spiels eine sichere Deckung zu stellen. War es anfangs die 3:2:1 oder in der Folge das defensivere 6:0 System – durch fehlende innere Bereitschaft fehlte die Bewegung in der Abwehr. Konnte in den letzten Spielen meist der Angriff die Deckungsprobleme kaschieren, blieb in diesem Spiel auch dieser Mannschaftsteil meilenweit unter seinen Möglichkeiten. Im linken Rückraum wurde aus der Distanz der (zu frühe) Abschluß gesucht während das gebundene Spiel Mangelware blieb. Bezeichnend, dass nahezu alle angesetzten Spielzüge vergeigt und die Tempogegenstöße verdaddelt wurden. So führten die Gastgeber zur Pause mit 12:11- und das nicht einmal unverdient. Nach der Pause und einigen taktischen und personellen Umstellungen, sollte alles besser werden. Sollte…. Die Deckung zeigte nun etwas mehr Engagement und handelte sich Zeitstrafen ein. Wie schon oft in früheren Spielen war das aber kein Nachteil denn nun wurde für den fehlenden Mann in der Deckung schneller verschoben und trotz 5 Zeitstrafen kassierte die JSG Niederhofheim/Sulzbach nur 2 Gegentore. Erst als Bad Schwalbach beim Stand von 17:14 erstmals mit drei Toren führte, wurde sich die Mannschaft bewusst, dass sie dieses Spiel verlieren kann . Da waren nur noch 10 Minuten zu spielen. Nach Einwechseln von Marcel Küsel, der nach seiner Bänderverletzung erstmals wieder mitspielen konnte, und Mario Cecere sah es so aus, als ob das Spiel noch gedreht werden könnte. Leider wurden auch in dieser Phase klarste Chancen ausgelassen. Zudem wurden die sich aufgrund der Manndeckung von Alex Becker ergebenden Räume nicht genutzt. Die Mannschaft, die in den letzten 3 Minuten auf dem Feld stand zeigte dann endlich Kampfgeist. Durch eine offensive Manndeckung wurden die Gastgeber zu Fehlern gezwungen und vorne wurden endlich auch schnelle und einfache Tore gemacht- allesamt der Marke „großer Torwart = Wurf nach unten“. Leider reichte es aber nicht für ein „Happy End“. Mit dieser Leistung wird es schwer gegen den Favoriten aus Schwalbach/Niederhöchstadt, die den gleichen Gegner zuletzt mit 22 Toren aus der Halle geschossen hatte….Doch möglich ist alles und wenn die verbleibenden Trainingseinheiten von allen(!) genutzt werden und die Einstellung stimmt ist eine Überraschung möglich!!                   Für die JSG Niederhofheim/Sulzbach spielten: Alex Becker(7), Nils Bedo(1), Mario Cecere, Pierre Cramer, Max Etzrodt(1), Jonas Haller (5/1), Max Heinemann(5), Deniz Kandziora, Artem Platz(4), Markus Steingraber(Tor, 8 Paraden)

Terminkalender

<<  <  August 2020  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Besucherstatistik

Heute 61

Gestern 186

Woche 455

Monat 2565

Insgesamt 83530

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Neuigkeiten TSG

Diese Website verwendet Cookies um Ihre Einstellungen zu speichern.