JSGmA : FTG Frankfurt

42:30 (21:14), Heimsieg

Krankheits- bzw. verletzungsbedingt trat unsere A-Jugend heute mit nur zehn Spielern an. Unser Trainer arbeitete daher mit einer neuen Strategie, legte den Fokus auf den Angriff und nahm z.T. zwei Spieler aus der Abwehr heraus, die zu Überläufen starten sollten. Diese Vorgabe barg ein gewisses Risiko. So musste man hinten doch ein paar Gegentore zu viel und vorne einige missglückte Versuche, die dem hohen Tempo geschuldet waren, notieren, aber in Summe präsentierte sich der Angriff überzeugend. Auch die zweite Welle war effektiv und die FTG versuchte es immer wieder mit einer Manndeckung, wusste aber nicht so richtig, auf welchen unserer Männer sich diese konzentrieren sollte. Trainer Henke gab allen Spielern vergleichbare Einsatzzeiten und sie bedankten sich dafür, indem jeder Feldspieler mindestens zwei Tore zum Ergebnis beisteuerte. Die rote Karte mit Bericht gegen einen unserer Spieler in der zweiten Hälfte war ebenso berechtigt wie überflüssig: Er hatte sich an seinem Gegenspieler, der ihn am Trikot hielt und daraufhin eine Zeitstrafe kassierte, verbal revanchiert - hier wäre Schweigen Gold gewesen. Unsere Mannschaft ließ aber insgesamt nichts anbrennen und hielt die FTG, die fair und unaufgeregt auftrat, ohne Mühe auf Distanz. Dafür sorgte auch unser gut aufgelegter Torwart, der nicht einmal durch einen Kopftreffer zu erschüttern war und unter anderem zwei Siebenmeter hielt. In Summe war es eine ansprechende Leistung des Teams und sicherten sich mit dem Sieg bereits zwei Spieltage vor Ende der Qualifikationsrunde die Teilnahme in der BLA.

 

Das Team: O. Herrmann (4), H. Hoffmann (2), K. Hofmann (8), L. Hopf (2), J. Kalweit (2), C. Könecke (Tor), M. Krauss (8), T. Schmid (7), M. Strauch (5), M. Thompson (4), Trainer: Uwe Henke

 

JSGmA : TG 04 Sachsenhausen

30:22 (13:11), Auswärtssieg

Vielleicht war der Spielbeginn am Samstag nach 18.00 Uhr für beide Teams nicht gerade motivierend, denn es entwickelte sich ein emotionsloses Spiel, in dem sich unser Team nur auf das Nötigste beschränkte. Es hatte keine Probleme, das Geschehen zu kontrollieren und tat weder sich noch dem Gegner weh. Der Schiedsrichter hatte mit diesen beiden sich im Couch-Modus befindenden Mannschaften einen sehr ruhigen Abend und zeigte im gesamten Spielverlauf nur eine gelbe Karte. Für das nächste Spiel hofft man als Zuschauer auf ein wenig mehr Elan und Spannung und natürlich auch auf zwei Punkte.

Das Team: O. Herrmann (7), H. Hoffmann (1), K. Hofmann (2), L. Hopf (1), J. Kalweit (3), Y. Kneissel, C. Könecke (Tor), M. Krauss (2), T. Schmid (8), M. Strauch (1), D. Tadic (1), M. Thompson (4), Trainer: Uwe Henke

Laufcup Heiße Socke und Winnerscamp

Bei der inzwischen schon zehnten Auflage des Schüler-Lauf-Cups „Heiße Socke“ rund um Hofheim haben auch in diesem Jahr wieder einige Nachwuchsläufer der TSG Niederhofheim teilgenommen. Diejenigen unter ihnen, die mindestens zwei der drei angebotenen Läufe absolviert hatten, kamen in die Endausscheidung um die Pokale der Heißen Socke.

Teilgenommen haben dabei Lenia Lacalli (W8), die in der Gesamtwertung auf dem vierten Platz, Mirja Kolöchter (W9), die auf auf dem fünften und Till Oswald (M9), der auf dem sechsten Platz landete. Zu den drei besten Läufern ihres Jahrgangs gehörten Luna Brendel (W11) und Julia Kircher (W8), die jeweils den zweiten Platz und Talia Lacalli (W6) sowie Niels von Gyldenfeldt (M7), die beide den ersten Platz ihrer Altersgruppe belegten. Diese Läufer haben sich damit für das „Winners-Camp“ der Heißen Socke qualifiziert, einem Laufseminar unter der Leitung des Lauf-Coaches Stefan Wohllebe. Mit abwechslungsreichen Übungen und viel Spaß, zum Beispiel beim „Hallen-Triathlon“ wurden die Grundlagen für ein erfolgreiches Lauf-Jahr 2019 gelegt. Im Anschluss wurden die Läufer mit Urkunden, Pokalen und den obligatorischen „Heißen Socken“ geehrt – wobei es sich hierbei um nagelneue Laufsocken handelt, die von den jungen Läufern erst noch heiß gelaufen werden müssen.

 

Abschluss der Kreis KiLa-Liga 2018 in Kelkheim-Fischbach

Zum ersten Mal hat der Leichtathletik Kreis Main-Taunus in diesem Jahr eine Kinder-Leichtathletik-Liga durchgeführt, an der Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren in zwei Altersklassen teilnehmen konnten. Die TSG Niederhofheim startete mit den Teams „Blue Fire“ in den Altersklassen U8 (sechs- und siebenjährige Kinder) und U10 (acht- und neunjährige Kinder). Insgesamt gab es von März bis November vier Wettkämpfe, die die jungen Athleten absolvierten.

Im Gegensatz zur olympischen Leichtathletik findet die Kinderleichtathletik in gemischten Teams aus Jungs und Mädchen und wird nicht als Einzel-, sondern als Team-Wettbewerb durchgeführt. Auch die einzelnen Disziplinen unterscheiden sich: statt Diskuswurf wird der Drehwurf mit Fahrradreifen gefordert und statt des Mehrfachsprungs gibt es beispielsweise die Einbein-Hüpfer-Staffel. Der Spaß und das gemeinsame Sport-Erlebnis stehen bei der Kinderleichtathletik an erster Stelle!

In Kelkheim-Fischbach fand Anfang November die letzte Veranstaltung der Liga 2018 statt, bei der die U8-Kinder neben der Hindernis-Staffel, dem Sprinten aus Bauchlage und dem Schneidersitz, dem Medizinballstoßen auch den Hoch-Weitsprung bewältigten. Krankheitsbedingt konnte das Niederhofheimer U8-Team nur mit sieben statt der möglichen elf Kinder starten, erkämpfte sich aber bei diesem Wettkampf dennoch den dritten Platz auf dem Siegertreppchen. Die konstant gute Leistung während der Saison wurde mit einem zweiten Platz der Liga-Gesamtwertung belohnt.

Die Nachwuchsgruppen der Abteilung Leichtathletik der TSG Niederhofheim freuen sich über Verstärkung – ein unverbindliches Schnuppertraining ist jederzeit möglich: www-tsg-niederhofheim.de

JSGmA : HSG Sindlingen/Zeilsheim

22:28 (12:11), Heimniederlage

Die Vorzeichen standen nicht gut: Vom Heimvorteil konnte unsere Mannschaft heute nicht profitieren, da  sie ihre Gäste (warum auch immer) in einer ihr fremden Halle empfangen musste, bis zur Anwurfzeit war diese Halle noch von einer anderen Sportveranstaltung belegt, der Schiedsrichter erschien erst gar nicht, es musste Ersatz organisiert werden und Trainer Uwe Henke konnte nicht aus dem Vollen schöpfen und hatte nur zwölf fitte Spieler zur Verfügung. Diese machten zu Beginn ihre Sache gut und hatten ihren Gegner im Griff. Der kämpfte sich dann aber heran und ging in der 43. Minute in Führung. Spätestens jetzt hätte man spielerisch noch mal auspacken müssen, aber die Mannschaft war heute in keiner guten mentalen Verfassung. Unser Torwart hielt seine Mannschaft sehr gut im Spiel, aber so unkonzentriert und zum Teil fast schon lustlos, wie einige seiner Vorderleute dieses Spiel gestalteten, kann man einfach nicht gewinnen. Kraft und Kondition passte, aber nicht der Kopf! Man verlor also dieses Spiel gegen einen Gegner, der nicht besser war, aber heute die bessere Einstellung mitbrachte.

Das Team: M. Engel (1), O. Herrmann (5), H. Hoffmann (1), K. Hofmann (5), L. Hopf (3), Y. Kneissel (1), C. Könecke (Tor), M. Krauss (4), B. Kutter, D. Tadic (1), P. Theurer, M. Thompson (1), Trainer: Uwe Henke

(geschrieben von Moni)

KILA Liga Finale U10

Für das Team der U10-Leichtathleten fand am 10. November 2018 der vierte und letzte KiLa-Wettkampf für diese Saison statt.
In der Staufenhalle in Kelkheim-Fischbach gingen an diesem Nachmittag insgesamt 103 Kinder aus dem gesamten Main-Taunus-Kreis an den Start.
Die vier Disziplinen, die es diesmal zu absolvieren galt, waren Sprint-Einzel,  Wechselsprünge, Medizinballstoßen und Hindernis-Sprint-Staffel.
Das Team „Blue Fire“ der TSG Niederhofheim mit Leonhard Richter, Julia Kircher, Janna Jebara, Till Oswald, Julius Herbert, Felix Domas, Tim Schramm, Emma Fröhlig, Maximilian Reinhart und Lenia Lacalli erzielte bei einer starken Konkurrenz aus 10 Mannschaften Platz 6 und belegte in der Gesamtwertung der Kreis-KiLa-Liga 2018 einen guten 5. Platz.


Aktuelle Seite: Start Aktuelles